Tiger Factory

Verraten und verkauft in Malaysia
Verkaufspreis5,00 €
Steuerbetrag0,80 €
Beschreibung

Die19jährige malaysische Chinesin Ping träumt davon, ihr Glück in Japan zu machen. Das Geld für den Schlepper versucht sie, mit zwei von ihrer Tante Tien vermittelten, schlecht bezahlten Jobs zu verdienen: morgens in einer Schweinezucht, nachmittags als Geschirrspülerin in einer Imbissbude. Sie lässt sich sogar darauf ein, für die Tante ein Baby auszutragen, das nach der Geburt für viel Geld verkauft werden soll. Die symbiotische Hass-Liebe zwischen den beiden ungleichen Frauen funktioniert solange, bis Ping den wahren Motiven ihrer Tante auf die Schliche kommt.

Aus der zarten Ping wird eine Tigerin mit scharfen Krallen ... .

Das malaysische Menschenhandelsdrama TIGER FACTORY gewährt uns einen Blick hinter die Wohlstandskulissen der blitzsauberen Bürotürme in Kuala Lumpur. Mit ihren unaufgeregten Bilder vermittelt die Kamera ein hohes Maß an Authentizität und eine ganz eigene Spannung. Trotz des harten Stoffs ist dem Regisseur ein verhaltener, fast leiser Film ohne dick aufgetragene Sentimentalitäten gelungen, ein Lehrstück über vereinsamte Überlebenskämpfer in einer vergletscherten Welt.